Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Startseite L'ADAPEI de la Gironde 'Art'ternatives' ein Festival und jährlichen Programmierung für proaktiven Zugang zu Kultur, Teil ein integraler benutzerdefiniertes Projekt, ADAPEI 33, Frankreich
Um weiter zu gehen
L'ADAPEI de la Gironde
  • Bureaux du lac II – Bât. R - 39 rue Robert Caumont 33049 Bordeaux Cedex France
  • 05 56 11 11 11
  • siege@nulladapei33.com
  • Chrystelle Pohier
  • chrystelle.pohier@nulladapei33.com


'Art'ternatives' ein Festival und jährlichen Programmierung für proaktiven Zugang zu Kultur, Teil ein integraler benutzerdefiniertes Projekt, ADAPEI 33, Frankreich

  • Gesellschaftlichen Lebens : Andere
  • Europa : Frankreich
  • Erfahrungskarte

From Chrystelle Pohier the 27.04.2015

Im Jahr 2012, wenn das assoziative Projekt, die Frage der Integration von Menschen mit Behinderungen mit wenig oder gar keine Berufsausbildung weithin diskutiert worden ist. Um dieses Bedürfnis zu erfüllen, hat die Gironde-ADAPEI Kultur als strategischen Entwicklungsachse bekommen.

ADAPEI 33, Wiege der Aktion

ADAPEI der Gironde ist eine Vereinigung von Eltern von Kindern mit geistiger Behinderung im Jahr 1958 gegründet. Ab 2012 hat es ein Entwurf einer assoziativen Partnerschafts- und offen für andere Behinderungen, insbesondere die psychischen Behinderung und Autismus-Spektrum-Störungen.

ADAPEI der Gironde ist als Schauspieler im Gesundheitswesen auf die Herausforderungen des Sektors (Bildung, Professionalisierung, Zugänglichkeit, Partizipation, Staatsbürgerschaft, Alterung...) positioniert.

Starke 48 Einrichtungen und Dienste, es beherbergt mehr als 2 000 Menschen mit Behinderungen, überhaupt Alter des Lebens, mit mehr als 1 000 Profis, auf den 6 Arrondissements der Gironde.

Die Aktion ist mehr regional im Zusammenhang mit anderen Akteuren der Bewegung FEGAPEI und UNAPEI.

Es gliedert sich

im Jahr 2012 um drei Pole Begleitung: der Kindheit-Pole, die Erwachsenen Pol und Pol Arbeit
2014 in vier Ländern: Metropole Kind / medizinische; Metropole ESAT / hosting; Libourne / Blaye / Médoc mit dem Kopf der einzelnen Gebiete territorialer Direktor.

Mehrere Herausforderungen, die ihre Berufung basiert, setzt die Gironde-ADAPEI die Entwicklung von ihr Dienstleistungsangebot, sowohl in einer normalen Umgebung in Institution, um die Bedürfnisse und Erwartungen, mehr und mehr Personen in Behinderung und ihre familiären und gesellschaftlichen Fragen variiert.

Die sechs Antworten auf seine assoziative Projekt 2012-2017 behaupten ihre Position:

₋ Kurs

₋ Ganz die Begleitung des Menschen mit Behinderungen

₋ Vielfalt der zulässigen öffentlichen

₋ Autism und durchdringende Entwicklungsstörungen

₋ Das Altern von Menschen mit Behinderungen

₋ Der Professionalisierung und Eingliederung in den regulären Arbeitsplatz.

Innovation und ständige Verbesserung der Qualität der Dienstleistungen sind das Herzstück der ihre Besorgnis und ihre Praktiken.

In diesem Zusammenhang das Kunstprojekt ' Ternatives, den Tag, an den Bedürfnissen der Entwicklung und Integration von Zugang und Teilnahme an Kultur gesehen hat.

Geburt und bezeichnet Art'ternatives

ADAPEI 33 Kulturprojekte wieder zu harmonisieren und eine Veranstaltung zu organisieren Zusammenführung von ihnen ist eine Idee, geboren am Ende der assoziativen Projekt Redesign: zuerst dachte an einem Tag, das Ereignis hat den Ehrgeiz eine Festivalwoche, vor der Ankunft in ihrer aktuellen Konfiguration: ein globales Projekt bereitgestellt in 9 Jahren abwechselnd auf 9 große Kunst, mit dem Ziel, die Kultur auch außerhalb der Musik zu entdecken Malerei und Tanz existierte, die bereits, durch Workshops in Schulen. Die Herausforderung bestand darin, die richtigen Partner, die nehmen gehostet Menschen und noch nicht gedeckte Kunst teams (z. B. Architektur, Medienkunst,...) zu finden.

Das ursprüngliche Projekt entwickelt. Art'ternatives möchte unten Wände und bringen die Menschen erlaubt, zu entdecken und die Welt zu öffnen, die sie, um Schauspieler zu werden umgibt. Das Projekt wurde am einen doppelten Zweck:

-erlauben, Personen, die Zugriff auf ein sehr breites kulturelles Angebot und erstellen oder Stärkung ihrer Beteiligung;

- und erstellen eine interinstitutionelle Dynamik um die verschiedenen Strukturen zusammenarbeiten.

Dieses Kulturprojekt Art'ternatives Intra-ADAPEI bietet allen Menschen, unabhängig von ihren Fähigkeiten und öffnet auch an externe Personen, denn es ist ein Projekt der Öffnung nach außen, Partnerschaften mit Künstlern, kulturellen Zentren von Gemeinden, Schulen, Altenheime und Verbände zur...

Beispiele: einem generationenübergreifenden Projekt zwischen Gujan-Mestras berufliche Heimat und das Lycée Professionnel Biganos; eine Partnerschaft zwischen Martignas am Arbeitsplatz-Startseite und die sozio-kulturellen Zentrum Martignas-Sur-Jalle...

So muss es vergessen das Handicap und zeige jedem mit einer Kapazität bekannt zu machen. Daher geben Sie ihnen die Möglichkeit der Begleitung.

Die Entwicklung von Workshops und Festivals: 1-jährige von Major Kunst

Art'ternatives wurde in 9 Jahren mit dem Ziel, die Vielfalt des kulturellen Angebots programmiert: jedes Jahr konzentriert sich auf eine große Kunst (Kino im Jahr 2012, 2013-Musik, Kunst-Künstlerszene in 2014, Band gezogen bis 2015, Medienkunst in 2016...). Jedes Jahr wird gesponsert von einem Künstler vertreten die wichtigsten Kunst in Frage. ADAPEI 33-Institutionen arbeiten das ganze Jahr über diese Kunst mit Künstlern und kulturelle Vereinigungen (Zirkus-Workshops, Mime, Tanz...). Wo andere Werkstätten gehören verschiedene Künste möglich sind, werden sie dann von fokussierend auf die Kunst des Jahres entwickelt.

Die letzte Woche im November, der Verein organisiert ein Festival der Wiedergutmachung und würdigt ein Gebiet jeden Abend (Verteilung der Betriebe der Abteilung nach Gebieten).

Eine Cockpit-Kultur-Ausschuss bestehend aus einem multidisziplinären Team zur Durchführung des Projekts definieren den Umriss um das territoriale Kulturangebot zu bauen. So hat der Ausschuss Programmierung, Forschungsförderung, aber auch Sponsoren und Partnern ausgerichtet. Es wird von der Leiterin Kommunikation geführt. Jede Institution hat Carte Blanche Projekte erzielte [Finanzierung] an die Abteilung jeden Monat zu betreiben. Ideen werden auf dem Boden, entwickelt ermöglicht eine Vielfalt und Dynamik der Ideen.

Mittel: Starke Expansion und wachsende Partner

Auf der menschlichen Ebene: Koordination ist dem Leiter der Kommunikation übertragen. War es nicht, eine Finanzierung für bestimmte Position. Die Auswahl der Partner erfolgt im Zusammenhang mit der Direction Régionale des Affaires Culturelles (DRAC Aquitaine) hat ein sehr fundiertes Wissen über die Kulturlandschaft in unserem Gebiet. Im Hinblick auf die Forschungsförderung investiert jeder (Familien, Partner, usw.).

Finanziell: das erste Jahr (2012), das Budget erwies sich bescheiden und den Start des Projektes entsprechend, mit nur 100 Teilnehmer war. Heute 2/3 der am Projekt beteiligten Menschen. Wir übergeben ein Budget für das erste Jahr der € 9 000 ein Gesamtbudget jetzt €100 000 (durch die Verschlüsselung der gesamten Organisation, bereit Material und Sachwerten Hilfe enthalten).

Bewertung, Unterricht

Jedes Jahr treffen wir mehr Menschen in diesem Projekt. Der Wunsch, zu verbessern ist, die stärker.

Die Laufzeit von 9 Jahren Ziel ist die Teilnahme an 100 % der Begünstigten des ADAPEI 33 für eine benutzerdefinierte Kulturprojekt.

Jedoch sind die Projektgruppen in Anzahl aus Gründen der materiellen, finanziellen, organisatorischen und menschlichen Kapazität beschränkt. Daher ist es notwendig, um Lösungen für dieses Ziel 100 % zu erreichen. Diese Lösungen erhöht sich um die Entwicklung des Netzes und die Öffnung nach außen.

Herkunftssprache: Französisch
Kommentieren

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Web- und E-Mailadressen werden in anklickbare Links umgewandelt. Kommentare werden moderiert.

Frage: 50 - 30 = ?
Ergebnis: